Babypedia Ihr Ratgeber bei Babyfragen
zurück
Babypflege

Die 10 wichtigsten Pflegetipps für Babys

Viele frischgebackene Eltern sind oftmals unsicher, was die Pflege ihres kleinen Lieblings angeht. Die Haut von Babys und Kleinkindern ist besonders empfindlich. Daher sollte sie gut gepflegt werden, ohne sie dabei zu überpflegen - manchmal ist weniger eben doch mehr.

1. Baden

Ihr Baby darf erst in die Badewanne, wenn der Nabel vollständig verheilt ist. Warmes Wasser und ein weicher Waschlappen reichen in der Regel aus, um das Baby zu reinigen. Nicht öfter als zweimal die Woche baden.

Die optimale Wassertemperatur liegt bei 37 Grad Celsius. In den ersten Lebensmonaten sollte die Badezeit von zehn Minuten nicht überschritten werden. Badezusätze müssen nicht unbedingt sein.

 

2. Haare waschen

Auch der Kopf muss nur einmal in der Woche gewaschen werden. Beim Waschen wird das Köpfchen leicht nach hinten geneigt, sodass kein Schaum und Wasser ins Gesicht laufen kann. Mit einer sanften Babybürste können Sie die Haare bürsten, ohne die Kopfhaut zu verletzen.

 

3. Pflegeprodukte und Badezusätze

Neigt der Nachwuchs zu trockener Haut, empfehlen sich beim Baden rückfettende und seifenfreie Zusätze. Alternativ hilft auch ein Löffel Pflanzenöl im Badewasser. Nach dem Baden ist es wichtig, die zarte Babyhaut einzucremen. Allerdings sollte lieber eine Creme statt Babyöl verwendet werden.

 

4. Richtig wickeln

Damit Ihr Baby auch im Windelbereich bestmöglich gepflegt ist, werden die Windeln häufig gewechselt und der Genital- sowie Analbereich gründlich gereinigt und gut abgetrocknet. Eine dünne Schicht Wundschutzcreme hilft vorbeugend gegen Wundsein.

 

5. Wundes Füdli beim Baby

Sollte der Po Ihres Babys doch mal wund sein, lassen Sie viel Luft an den strapazierten Bereich. Zum Reinigen eignen sich entzündungshemmende Zusätze wie Kamillentee oder Ringelblumenöl. Die wunden Stellen am Füdli werden mit einer dünnen Schicht Zinksalbe behandelt.

 

6. Optimale Nabelpflege

Hier ist es wichtig, dass der Nabel trocken gehalten, nicht von der Windel überdeckt und vor Verschmutzungen geschützt wird. Säubern Sie den Bereich täglich mit lauwarmem Wasser und tupfen ihn mit einem Wattestäbchen vorsichtig ab.

 

7. Ohrenputzen

Im Grunde genommen reinigt sich das Ohr von Babys selbst. Es reicht völlig aus, wenn Sie die Ohrmuschel und das äussere Ohr sanft mit lauwarmem Wasser waschen. Benutzen Sie keine Wattestäbchen, um die Gehörgänge nicht zu verletzen.

 

8. Zähne putzen

Sind die ersten Zähnchen zu sehen, wird es Zeit zum Zähneputzen. Kunststoffzahnbürsten mit abgerundeter Borste eignen sich am besten. Verwenden Sie Kinderzahncreme mit Fluorid.

 

9. Babys Nägel schneiden

Schneiden Sie die Nägel des Babys, wenn es schläft oder nach dem baden. Zum Nagelschneiden verwenden Sie eine abgerundete Nagelschere. Fingernägel werden der natürlichen Biegung nach geschnitten. Fussnägel gerade abschneiden.

 

10. Besondere Babypflege im Sommer und Winter

Babypflege muss an die äusseren Einflüsse angepasst werden. Im Sommer benötigt der Schatz einen geeigneten Sonnenschutz. Im Winter sind besonders das Gesicht und die Lippen mit einer reichhaltigen fettenden Creme zu schützen.

Babypflege ist nicht schwer

Sie werden feststellen, dass Sie bei Pflege von gesunder Babyhaut eigentlich nicht viel verkehrt machen können. Ob Sie Ihr Baby eincremen oder nicht, ob Sie Zusätze beim Baden verwenden oder darauf verzichten - entscheiden Sie selbst. Sie sollten nur von einem absehen: Unkontrollierte und übermässige Pflege wirkt sich ungünstig auf die Babyhaut aus.

 

^