Babypedia Ihr Ratgeber bei Babyfragen
zurück
Babypflege

Aktiver Schutz: So geniesst Ihr Baby die Sonne unter dem freien Himmel

Der lange Weg des Vitamin D Sonnenlicht ist gut für die Seele und trägt viel zur Entwicklung Ihres Babys bei. Doch zu viel Sonnenlicht und mangelnder Schutz können zu akuten und dauerhaften Hautschäden führen. Daher ist Vorsicht geboten, wenn Sie mit Ihrem Baby ins Freie gehen. Ihr Baby hat sehr empfindliche Haut, wodurch es anfälliger für Sonnenschäden ist. Daher ist es wichtig, spezielle Sonnencremes für Babys und Kleinkinder zu verwenden.

Warum braucht mein Baby Sonnenlicht?

Es macht einfach Spass, draussen frische Luft zu tanken. Ausserdem ist das durch Sonnenlicht gebildete Vitamin D unerlässlich, damit Knochen und Zähne Kalzium aufnehmen können. Sonnenlicht hat zudem einen positiven Einfluss auf die Entwicklung des Herz-Kreislauf- und Nervensystems Ihres Babys. Kleine Mengen Sonnenlicht sind völlig ausreichend. Passen Sie aber stets auf, wenn Sie mit Ihrem Baby in die Sonne gehen. Die Haut von Erwachsenen verfügt über ein hauteigenes Schutzsystem, welches das Risiko von UV-Schäden an der Hautoberfläche minimiert. Diese Schutzmechanismen (z.B. Pigmentierung und Photoinduration) sind bei Babys und Kleinkindern noch nicht voll ausgereift. Daher sollten Sie Ihr Baby in den ersten 12 Lebensmonaten nicht direktem Sonnenlicht aussetzen.

 

UVA- und UVA-Schutz mit NIVEA Baby

Während UVB-Strahlung die Hauptursache von Sonnenbrand ist, ist UVA-Strahlung die häufigste Ursache von UV-induzierten Allergien. Die NIVEA Baby Sonnenschutz Creme LSF 30 wurde speziell für die besonderen Bedürfnisse der empfindlichen Babyhaut und für höchsten Schutz entwickelt. Die ausgewogene Kombination aus physikalischen und organischen Filtern gewährleistet bei optimaler Hautverträglichkeit maximalen UVA-/UVB-Schutz. Zudem ist die pflegende Formel frei von Parabenen, Alkohol, Farbstoffen und Parfüm. Tragen Sie das Produkt grosszügig auf, da sparsam aufgetragene Sonnencreme nur einen geringen UVA- und UVB-Schutz bewirkt. Wiederholen Sie die Anwendung regelmässig, besonders nach dem Baden und Abtrocknen, um die Schutzwirkung aufrecht zu erhalten.

Aktiver Sonnenschutz

Um Ihr Baby vor Sonnenschäden zu schützen, können Sie mehr tun, als nur ein Sonnenschutzmittel zu verwenden. Zu einem aktiven Sonnenschutz gehören bestimmte Verhaltensregeln, die gemeinsam von Haut- und Kinderärzten entwickelt wurden:

  • Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht, insbesondere zwischen 11 und 15 Uhr 
  • Setzen Sie Babys, die jünger als 12 Monate alt sind, nicht direktem Sonnenlicht aus 
  • Sorgen Sie durch kühle, lichtundurchlässige Kleidung für zusätzlichen Schutz 
  • Setzen Sie Ihrem Baby eine Mütze mit breitem Rand auf und ziehen Sie ihm ein langärmeliges Shirt an 


Mit der richtigen Pflege und dem richtigen Schutz steht einem erholsamen Ausflug ins Grüne nichts im Wege.

 

 

Das Babymüller.ch Team und Babypedia möchten an dieser Stelle ganz herzlich NIVEA danken, dass Sie diese wertvollen Unterlagen und Informationen zur Verfügung gestellt haben. Für weitere Information gehen Sie bitte direkt auf MyNiveaBaby

^