Babypedia Ihr Ratgeber bei Babyfragen
zurück
Kinderwunsch

Die häufigsten Ursachen für Unfruchtbarkeit der Frau

Unfruchtbarkeit kann auf verschiedenen Ursachen basieren. Neben einem fortgeschrittenen Lebensalter kann sie auch durch organische Ursachen oder ungesunden Lebenswandel bedingt sein. Angesichts moderner Techniken für eine künstliche Befruchtung muss die Diagnose Unfruchtbarkeit jedoch nicht zwangsläufig die Aufgabe Ihres Kinderwunsches bedeuten.

Ungesunder Lebenswandel als Ursache für Unfruchtbarkeit

In vielen Fällen ist eine Unfruchtbarkeit nur von vorübergehender Natur. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn sie durch einen ungesunden Lebenswandel ausgelöst wurde. Sollten Sie starke Raucherin sein oder häufig zu übermässig starkem Alkoholkonsum neigen, kann dies zu einem Ausbleiben des Eisprungs führen. Wenn Sie zu starkem Über- oder Untergewicht tendieren, kann dies ebenfalls Ursache für eine (vorübergehende) Unfruchtbarkeit sein.

 

Störungen des Hormonhaushalts

Sofern Sie unter einer vorübergehenden Unfruchtbarkeit leiden, kann diese auch auf einem gestörten Hormonhaushalt basieren, als dessen Folge es beispielsweise zu einem Ausbleiben des Eisprungs kommen kann. Zudem kann ein gestörter Hormonhaushalt dazu führen, dass Ihre Gebärmutterschleimhaut nicht ausreichend auf das Einnisten eines Embryos vorbereitet ist.

 

Organische Ursachen für eine Unfruchtbarkeit

Falls die Ursachen Unfruchtbarkeit organischer Natur sind, können sie zumeist nur durch einen operativen Eingriff behoben werden. Zu den organischen Ursachen zählen beispielsweise ein Eileiterverschluss oder Verwachsungen der Gebärmutter. Sollten Sie bereits älter als 30 Jahre sein, steigt die Gefahr, dass der Transport der Eizelle durch den Eileiter aufgrund einer Endometriose stark beeinträchtigt oder sogar unmöglich wird. Bei einer Endometriose handelt es sich um gutartige, aber häufig auch sehr schmerzhafte Wucherungen von Gewebe der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium), welche sich in ausserhalb der Gebärmutter liegenden Organen ansiedeln. So kann eine Endometriose zu einem Verkleben der Eileiter führen, was häufig eine Unfruchtbarkeit zur Folge hat.

 

Altersbedingte Unfruchtbarkeit

Da die Zahl der Eizellen im Laufe Ihres Lebens kontinuierlich abnimmt, wächst mit voranschreitendem Lebensalter die Gefahr, dass Sie unfruchtbar werden. Aufgrund der Tatsache, dass moderne Frauen zunächst darauf bedacht sind, eine Ausbildung abzuschliessen und beruflich Fuss zu fassen, zählt ein hohes Lebensalter gegenwärtig zu den häufigsten Ursachen für eine Unfruchtbarkeit. Insbesondere dann, wenn Sie beabsichtigen, mehrfach Mutter zu werden, sollten Sie darauf achten, das Kinderkriegen nicht zu lange hinauszuzögern.

 

Eileiterschwangerschaft und Chromosomenanomalie

Eine Unfruchtbarkeit kann auch durch eine vorangegangene Eileiterschwangerschaft entstehen. Zu einer Eileiterschwangerschaft kommt es dann, wenn es einer befruchteten Eizelle nicht gelingt, den Eileiter zu durchwandern. Statt in der Gebärmutter nistet sie sich in der Schleimhaut des Eileiters ein. Da eine Eileiterschwangerschaft mit lebensbedrohlichen Folgen verbunden sein kann, muss sie möglichst schnell operativ entfernt werden. Die während des Heilungsprozesses entstehenden Vernarbungen des Eileiters können eine Unfruchtbarkeit zur Folge haben.

 

Wenn bei Ihnen eine Chromosomenanomalie vorliegt, steigt das Risiko, dass Ihr Kind schwere Geburtsfehler erleidet oder es zu einer Fehlgeburt kommt. Chromosomen sind die Träger der menschlichen Erbanlagen. Besonders bei älteren Frauen steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Abweichung zur normalen Anzahl der Chromosomen entsteht. Auf diese Weise können sich bei der befruchteten Zelle Anomalien entwickeln. Die wohl bekannteste Chromosomenanomalie ist das Downsyndrom (Trisomie 21).

 

Ärztliche Diagnose

Welche Ursache die Unfruchtbarkeit begründet, lässt sich zumeist erst im Rahmen einer umfangreichen ärztlichen Diagnose ermitteln. Da die Ursachen nicht immer aufseiten der Frau liegen, ist es wichtig, dass auch der Lebenspartner in die Untersuchungen mit einbezogen wird.

^