Babypedia Ihr Ratgeber bei Babyfragen
zurück
Tipps und Tricks

Diese Labels geben Ihnen Orientierungshilfe beim Einkauf für Ihr Baby

Unzählige Label geben Auskunft über Herkunft, Produktionsverfahren und andere Qualitätsmerkmale von Erzeugnissen der unterschiedlichsten Art. Doch welche Gütesiegel sind für den Einkauf von Babyprodukten relevant? Wir haben die wichtigsten Schweizer Label für frischgebackene Eltern zusammengestellt.

"Für mein Baby nur das Allerbeste", so oder ähnlich lautet der Anspruch von verantwortungsvollen Eltern, die beim Einkauf für ihren kleinen Liebling ganz sicher gehen wollen. Doch das ist einfacher gesagt als getan, denn am äusseren Erscheinungsbild lässt sich höchste Qualität in der Regel nicht erkennen. Einen speziellen Tüv-Standart für Baby-Brei, Windeln, Nuggi & Co gibt es zwar nicht, aber Eltern haben trotzdem eine ganze Reihe von Möglichkeiten, sichere Erzeugnisse in der Vielfalt des Angebots zu erkennen.

In der täglichen Praxis erweisen sich Gütesiegel als besonders praktisch. Wer sie kennt, kann mit einem Blick Erzeugnisse erfassen, die bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Allein in der Schweiz gibt es jedoch mittlerweile Dutzende von Labels. Wir stellen Ihnen die Gütesiegel vor, die auch für die Sicherheit von Babys relevant sind:

 

Demeter

Dieses Logo gehört zu den ältesten Markenzeichen im Bereich hochwertiger Lebensmittel. Die Richtlinien des Demeter-Verbundes gelten als besonders streng. Landwirtschaftsbetriebe, die dieses Zeichen verwenden dürfen, arbeiten besonders nachhaltig. Das Markenzeichen darf nur von solchen Höfen geführt werden, die biodynamisch arbeiten und Tiere nicht nur artgerecht, sondern wesensgemäss halten. Demeter ist der einzige Bio-Verbund, der diese Forderung stellt.

IP-Suisse

Ein niedlicher Marienkäfer ist das Erkennungszeichen dieses Labels. Er dient als Erkennungszeichen für Erzeugnisse, die besonders umweltschonend hergestellt werden. Firmen, die ihre Erzeugnisse mit diesem Zeichen anbieten wollen, müssen für jeden einzelnen Schritt die Einhaltung hoher Qualitätsstandards nachweisen. Auf diese Weise lässt sich die Herkunft der Produkte lückenlos nachweisen. Etwa 20.000 Firmen werben mit dem Marienkäfer von IP-Suisse.

 

Bio Suisse

Seit 1981 gibt es den Dachverband für Bauern und Gärtner, die sich dem biologischen Landbau verschrieben haben. Sie verpflichten sich, besonders umweltschonend zu wirtschaften und nutzen die Knospe als Qualitäts-Symbol. Etwa 5.800 Bio-Erzeuger gehören bis jetzt zu diesem Bio-Verband. Um die hohen Qualitätsstandards auf dem langen Weg bis zum Kunden aufrecht zu erhalten, hat der Verband Lizenz-Verträge mit mehr als 800 Handels- und Verarbeitungsfirmen geschlossen. Sie verpflichten sich, die wertvollen Lebensmittel schonend und in höchster Qualität weiter zu verarbeiten.

 

Babys brauchen jedoch nicht nur sichere Lebensmittel, sondern auch Kleidung, Möbel, Spielzeug und noch vieles mehr. Als verantwortungsvolle Mütter und Väter sollten Sie auch in diesen Bereichen stets sehr kritisch prüfen, was Sie Ihren Kindern geben.

Informieren Sie sich bei den Verbraucherschutzorganisationen. Sie untersuchen nicht nur, ob technische Erzeugnisse eine CE-Zulassung besitzen, sondern prüfen neben Lebensmitteln auch andere Produkte, die für die ganz kleinen Erdenbürger tagtäglich gebraucht werden, regelmässig auf Herz und Nieren. Wie aufmerksam solche Untersuchungen von der Öffentlichkeit verfolgt werden, zeigt sich unter anderem an steigenden Absatzzahlen der Testsieger.

^